Das Jahr war ein langes und buntes, obwohl es zunächst so ausgesehen hatte, als ob es etwas ruhiger würde. War aber nicht. 80 Gigs mit 22 unterschiedlichen Formationen haben mich ordentlich auf Trab gehalten. Da sind die Kombinationen, die sich bei diversen Jams ergeben haben, nicht gerechnet. Dabei sind gerade das auch die interessantesten Erlebnisse: So neulich gleichzeitig, konstruktiv und wie ich finde wohlklingend auf einer Bühne mit Mathew James White, Robert Carl Blank (ich muß mir auch einen zweiten Vornamen zulegen), Tom Ripphahn, Wulli Wullschläger & Sonja Tonn, Slavko Hilvert, Filip Hilvert. Das war echt ein Brett – beim Concert for Chris Jones in Wolfenbüttel, ebenso wie der Slot mit Brixelenz. Oder mit Janet M. Christel und Udo Schwendler in der BR-Medienakademie, angehende Toningenieure ärgern. Oder mit Rudi Madsius und Band beim Strohalmbenefiz. Oder die Laubensession mit Pilger und Steff Porzel. Oder oder oder.

Das musikalische Jahr 2013

Also möchte ich mich doch mal öffentlich bedanken bei all den Auftraggebern, die mir dieses Jahr zu Brötchen verholfen waren, als da wären in alphabetischer Reihenfolge (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

All You Need Is Love
Amarillo
Birgit Endres Band
Britta T & Band
Just Coutry Light
Mountarillo
Ronny Nash Band
Sebbo
Skyline Riders
Strohalmband
Texadillos
Texas Rooster
Travis Truitt & Band
Ulla Wolf Band
Washboardbellies
Wilder Pilger
Wulli & Sonja

Hoffen wir mal, daß das nächste Jahr genauso bunt wird! Auf zu neuen Ufern.

 

Schreibe einen Kommentar